Projekt 9 – Viaculvitz und Ixtupil

Schulentwicklung

Nach Beendigung der Fördertätigkeit in Sumalito Ende 2012 hat die Kindernothilfe e.V. (KNH) zusammen mit der Agros Stiftung Guatemala (Agros) in Viaculvitz (5 km Luftlinie, 2 Autostunden von Sumalito entfernt) und Ixtupil ein 5-jähriges Dorfentwicklungsprogramm begonnen, das im Wesentlichen der Förderung von Frauen- und Kinderrechten dient. Wegen der unterschiedlichen Förderansätze hat KNH die von La Sonrisa angebotene Beteiligung an dem Projekt abgelehnt. Da La Sonrisa aber sehr an einer Verbesserung der Schulsituation in Viaculvitz und Ixtupil (eine weitere Autostunde entfernt) gelegen ist, um bei möglichst vielen Eltern und Kindern die Bereitschaft für einen Besuch der Sekundarschule in Sumalito zu wecken, wurde vereinbart, dass La Sonrisa das GWE-Projekt durch Übernahme von Kinder-Patenschaften fördert und in Viaculvitz/Ixtupil Informationsveranstaltungen für die Schuleinrichtungen in Sumalito durchführen kann.

Um den katastrophal schlechten Zustand der Schulbauten (Behelfsbauten aus Holz ohne Fenster und mit undichten Dächern) zu beseitigen, hat unsere Stiftung im September 2013 außerplanmäßig den Bau von gemauerten Schulräumen in Viaculvitz und Ixtupil in Auftrag gegeben. Die neuen Schulräume können bereits zu Beginn des neuen Schuljahres Ende Januar 2014 genutzt werden, so dass wenigstens für einen größeren Teil der fast 500 Kinder ein vernünftiger Schulunterricht stattfinden kann. Bei der Projektreise des Vorstands von La Sonrisa im März 2014 wird geprüft, ob weitere Verbesserungen der Schulraumsituation notwendig sind.