Stiftungsratssitzung am 13. Juli 2014

Der Stiftungsrat von La Sonrisa hat in der Stiftungsratssitzung am 13.7.2014 Mittel für zusätzliche Hilfsmaßnahmen und Förderprojekte in Guatemala bewilligt. Ob die Stiftungsratsmitglieder wenige Stunden vor dem WM-Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Brasilien schon euphorisch eingestellt waren oder nur den Beginn des Endspiels nicht versäumen wollten, kann offen bleiben. Der Vorstand war jedenfalls sehr erfreut, dass der Stiftungsrat in Rekordzeit fast alle vorgeschlagenen zusätzlichen Förderprojekte einstimmig gebilligt hat. La Sonrisa kann deshalb dieses Jahr folgende zusätzliche Hilfsprojekte beginnen:

  • Neubau von drei neuen Schulräumen in Ixtupil im Norden von Guatemala;
  • Verbesserung der Schulausstattung in Los Andes im Grenzgebiet zu Mexico;
  • Neubau und Sanierung von fünf Schulräumen in drei vom Erdbeben beschädigten Grundschulen in Chimaltenango;
  • Zusätzliches Sozialprogramm für Straßenkinder in San Miguel Petapa. Mit dem Programm soll Mädchen, die auf der Straße in Jugendbanden leben und dort täglich Missbrauch und Demütigungen ausgesetzt sind, wieder eine feste Wohnstätte (z.B. bei den Großeltern oder Betreuungsfamilien) verschafft werden.

Ich danke dem Stiftungsrat für die großzügige Bereitschaft, außerplanmäßig zusätzliche Mittel im Umfang von rd. 40.000 € für dringend notwendige Hilfsprojekte zur Verfügung zu stellen.

Köngen, 1. August 2014

Peter Wochinger
(Vorstand)