Archiv für den Monat: Juni 2013

Projektbesuche in Guatemala im April 2013

Bei der Projektreise des Vorstands von La Sonrisa de los Niños im April 2013 wurden 11 Hilfsprojekte von La Sonrisa in Guatemala besucht.

Einweihung/Übergabe von neuen Hilfsprojekten

  • • Santa Maria Cahabon (Bildungs-/Kultur- und Begegnungsstätte für Kekchi-Mayas),
  • • Todos Santos Cuchumatan (Schulentwicklung):
  • • Nebaj (Berufsausbildungszentrum Centro Ixil);
  • • San Andres Itzapa (Berufsausbildung);
  • • Panimaquin (Sanierung von zwei Grundschulen).

Prüfung/Vereinbarung neuer Förderprojekte

  • • Jocotenango (Errichtung Ganztagesschule);
  • • Quetzaltenango (Bildung für ganztägig auf dem Markt arbeitende Kinder, die bisher keine Schule besuchten konnten);
  • • San Andrés Itzapa/Parramos (Berufsausbildung).

Besuch der Schuleinrichtungen unserer Stiftung (Grund- und Sekundarschule, Internat Casa Angela) in Sumalito sowie des für die Schuleinrichtungen wichtigen GWE-Projekts der Kindernothilfe e.V. und der Agros Stiftung Guatemala in Viaculvitz/Ixtupil.

Aus unterschiedlichen Gründen nicht besucht werden konnten das Schulfunkprojekt von La Sonrisa in Tacana/Provinz San Marcos, das Straßenkinderprojekt in San Miguel Petapa im Süden von Guatemala und die Schul- und Kindertageseinrichtung in Poza de Agua nahe der Grenze zu El Salvador. Alle drei Einrichtungen werden aber von La Sonrisa im Rahmen einer neuen Kooperationsvereinbarung mit der Kindernothilfe e.V. Duisburg (KNH) zumindest bis Ende 2015 weiter gefördert. Das Angebot von La Sonrisa an KNH, die Förderung des Schulfunkprojekts in Tacana fortzusetzen (Kostenanteil von La Sonrisa ca. 40%) und die gesamten Kosten des Straßenkinderprojekts in San Miguel Petapa zu übernehmen, hat ganz wesentlich dazu beigetragen, dass KNH die Förderung dieser Projekte noch einmal verlängert hat, wofür wir ausdrücklich danken

Bei KNH- Projekten erfolgte die Begleitung durch Sr. Otto Arenales von KNH-Guatemala, bei dem sich der Vorstand von La Sonrisa für die fachlich hervorragende, äußerst freundliche und menschlich sehr beindruckende Begleitung nochmals herzlich bedanken möchte. Bei den anderen Projekten erfolgten Transport die Betreuung durch örtliche Partner und Gemeindevertreter, was teilweise zu logistischen Problemen führte, die das Besuchsziel letztlich aber nicht beeinträchtigten. Hervorzuheben ist  die Gastfreundschaft von Pater Gempp in Santa Maria Cahabon.

Weiterlesen