Kategorie-Archiv: Archiv

Weihnachtspenden – Aktion 2013

Herzlichen Dank an alle Spender für die großzügigen Spenden anlässlich der Weihnachtsspenden-Aktion 2013 der Stiftung La Sonrisa de los Niños.

Die überwältigende Hilfsbereitschaft ermöglicht uns, alle laufenden Bildungs- und Sozialprojekte 2014 fortzuführen und langfristig zu sichern. Unsere derzeitigen Hilfsprojekte haben wir für Sie unter Projekte im Einzelnen dargestellt.

Wir können auch ein Herzensanliegen verwirklichen und allen Absolventen unserer Sekundarschule in Sumalito schon 2014 ein erweitertes Bildungs-/Studien- und Berufsausbildungsprogramm auf Darlehensbasis anbieten. Für die von uns betreuten Jugendlichen wäre es das Ende aller Zukunftshoffnungen, wenn sie nach erfolgreichem Schulabschluss in ihre abgelegenen Heimatdörfer ohne berufliche Perspektiven zurückkehren müssten.

Aus Kostengründen hatten wir bisher das Studien- und Berufsausbildungsprogramm nur für die Jugendlichen unseres Internats vorgesehen, was zu großer Unruhe in der Bevölkerung in Sumalito und den seit dem langjährigen Bürgerkrieg zerrissenen Dorfgemeinschaften der abgelegenen Ixil-Region geführt hätte.

Wir freuen uns sehr, dass unsere Spender den Weg für ein umfassendes Studien- und Berufsausbildungsprogramm bereitet haben. So können bereits ab 2014 vier Mädchen und zwei Jungen an der Universidad del Valle studieren, 27 Jugendliche werden eine praktische Berufsausbildung in unserem Centro Tecnológico in Nebaj beginnen.

La Sonrisa dankt Ihnen nochmals herzlich für Ihre wertvolle Hilfe und wünscht Ihnen alles Gute für 2014.

Peter Wochinger
(Vorstand)

Jahresrückblick 2013 und Ausblick auf 2014

Rückblick auf 2013

La Sonrisa konnte im Jahr 2013 fast alle Förderziele erreichen.

Besonders gut haben sich unsere Schuleinrichtungen in Sumalito entwickelt. Die Sekundarschule wird von mehr als 100 Schülern besucht. In unserem Internat „Casa Angela“ wurden 17 Mädchen und 33 Jungen aus weit entfernten Bergdörfern betreut, die unsere Sekundarschule besuchen und sich hervorragend in Sumalito integriert haben. Das Selbstbewusstsein unserer mutigen Mädchen entwickelt sich stark, das Verhältnis zu den Jungen ist – anders als traditionell in der Ixil-Region – unverkrampft, kameradschaftlich und „auf Augenhöhe“. Dank der vorbildlichen Betreuung durch Maria „Angel“ Fernandez  hat das Internat „Casa Angela“ einen hervorragenden Ruf in der Ixil-Region. 2014 werden 23 Mädchen (davon 4 Mädchen aus der sehr weit  entfernten Urwaldregion Juá) und 32 Jungen die Kapazität des Internats ausschöpfen.

Die Projekte in Sumalito, Tacana und San Miguel Petapa (→ Projekte), die im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung mit der Kindernothilfe e.V. Duisburg gefördert werden, haben sich planmäßig entwickelt.

Darüber hinaus haben wir außerplanmäßig den dringend notwendigen Neubau von Schulräumen in Viaculvitz und Ixtupil (→ Projektbesuche in Guatemala im April 2013) verwirklicht und finanziert. Die landwirtschaftlichen Schul- und Berufsausbildungseinrichtungen von Pater Gempp in Santa Maria Cahabon wurden nach dem Ausstieg der Kindernothilfe von La Sonrisa mit einem erhöhten Jahresbetrag gefördert. Der erste Teil der Sanierungsarbeiten an den von einem Erdbeben stark beschädigten Schulen in Chimaltenango konnte im Dezember 2013 abgeschlossen werden, so dass zu Beginn des neuen Schuljahres im Januar 2014 dort wieder ein geordneter Schulbetrieb möglich ist. Auch die von La Sonrisa geförderte Berufsausbildung bei Fidesma Apoyos in San Andres Itzapa (Ausbildung von arbeitslosen Jugendlichen), war sehr erfolgreich. Weitere 40 junge Männer und Frauen haben die Ausbildungsgänge erfolgreich absolviert und können nun als selbständige Mechaniker, Schreiner, Elektriker, PC-Anwender, Buchhalter oder mit der Herstellung traditioneller Web- und Stickarbeiten sowie pflanzlicher Heilmittel eine qualifizierte selbständige Tätigkeit ausüben, die ein bescheidenes, aber gesichertes Einkommen ermöglicht.

Weiterlesen

Projektbesuche in Guatemala im April 2013

Bei der Projektreise des Vorstands von La Sonrisa de los Niños im April 2013 wurden 11 Hilfsprojekte von La Sonrisa in Guatemala besucht.

Einweihung/Übergabe von neuen Hilfsprojekten

  • • Santa Maria Cahabon (Bildungs-/Kultur- und Begegnungsstätte für Kekchi-Mayas),
  • • Todos Santos Cuchumatan (Schulentwicklung):
  • • Nebaj (Berufsausbildungszentrum Centro Ixil);
  • • San Andres Itzapa (Berufsausbildung);
  • • Panimaquin (Sanierung von zwei Grundschulen).

Prüfung/Vereinbarung neuer Förderprojekte

  • • Jocotenango (Errichtung Ganztagesschule);
  • • Quetzaltenango (Bildung für ganztägig auf dem Markt arbeitende Kinder, die bisher keine Schule besuchten konnten);
  • • San Andrés Itzapa/Parramos (Berufsausbildung).

Besuch der Schuleinrichtungen unserer Stiftung (Grund- und Sekundarschule, Internat Casa Angela) in Sumalito sowie des für die Schuleinrichtungen wichtigen GWE-Projekts der Kindernothilfe e.V. und der Agros Stiftung Guatemala in Viaculvitz/Ixtupil.

Aus unterschiedlichen Gründen nicht besucht werden konnten das Schulfunkprojekt von La Sonrisa in Tacana/Provinz San Marcos, das Straßenkinderprojekt in San Miguel Petapa im Süden von Guatemala und die Schul- und Kindertageseinrichtung in Poza de Agua nahe der Grenze zu El Salvador. Alle drei Einrichtungen werden aber von La Sonrisa im Rahmen einer neuen Kooperationsvereinbarung mit der Kindernothilfe e.V. Duisburg (KNH) zumindest bis Ende 2015 weiter gefördert. Das Angebot von La Sonrisa an KNH, die Förderung des Schulfunkprojekts in Tacana fortzusetzen (Kostenanteil von La Sonrisa ca. 40%) und die gesamten Kosten des Straßenkinderprojekts in San Miguel Petapa zu übernehmen, hat ganz wesentlich dazu beigetragen, dass KNH die Förderung dieser Projekte noch einmal verlängert hat, wofür wir ausdrücklich danken

Bei KNH- Projekten erfolgte die Begleitung durch Sr. Otto Arenales von KNH-Guatemala, bei dem sich der Vorstand von La Sonrisa für die fachlich hervorragende, äußerst freundliche und menschlich sehr beindruckende Begleitung nochmals herzlich bedanken möchte. Bei den anderen Projekten erfolgten Transport die Betreuung durch örtliche Partner und Gemeindevertreter, was teilweise zu logistischen Problemen führte, die das Besuchsziel letztlich aber nicht beeinträchtigten. Hervorzuheben ist  die Gastfreundschaft von Pater Gempp in Santa Maria Cahabon.

Weiterlesen

Jahresrückblick 2012 und Ausblick auf 2013

Mit dem Ausbau und der Sanierung der Schuleinrichtungen in Sumalito, Poza de Agua und Panimaquin sowie der feierlichen Einweihung des Berufsausbildungszentrums Centro Ixil in Nebaj im März sind wir hoffnungsvoll in das Jahr 2012 gestartet. Der Vorstand konnte sich bei seiner Projektreise im März 2012 auch von der sehr guten Entwicklung der Projekte in Tacana (Schulfunk) und in San Miguel Petapa (Ganztagesschule) überzeugen.

Sorgen bereitet uns das Straßenkinderprojekt in Petapa, weil dort Gewalt und Kriminalität selbst für guatemaltekische Verhältnisse erschreckend hoch sind. Die von uns betreuten Straßenkinder und die mutige Leiterin des Projekts im Ortsteil Cerro werden ständig von Verbrechern und Jugendbanden terrorisiert, die verhindern wollen, dass in dem Teilort mit mehr als 5000 Einwohnern ein Schulbetrieb stattfindet. Wir werden die Kinder in den barrios pobres von Petapa aber nicht dem trostlosen Schicksal eines Lebens auf der Straße überlassen und ihnen auch künftig mit Bildung, sozialer und gesundheitlicher Betreuung einen Ausweg aus dem Teufelskreis von Analphabetentum, sozialem Elend, Gewalt und Hoffnungslosigkeit zeigen.

Von den Projekten, die im Jahr 2012 nicht besucht werden konnten (Landwirtschaftsschule in Santa Maria Cahabon, Hebammen- und Gesundheitsfürsorge-Programm in Baja Verapaz) liegen ausführliche Rechenschaftsberichte der Projektverantwortlichen vor, die die zweckgerechte und zielführende Verwendung der von La Sonrisa zur Verfügung gestellten Mittel zweifelsfrei dokumentieren.

Mitte des Jahres 2012 wurden wir mit Problemen konfrontiert, die für uns nicht überraschend waren, deren Brisanz uns dann aber doch vehement traf. Unser Partner Kindernothilfe e.V., Duisburg, hatte die Ankündigung verwirklicht, die Gemeinschaftsprojekte in Sumalito (Schuleinrichtungen mit Internat) und Santa Maria Cahabon (Landwirtschaftsschule für ökologischen Landbau und Kekchi-Kulturzentrum)  zum 30.6.2012 bzw. 31.12.2012 einschließlich der dortigen Kinderpatenschaften definitiv zu beenden. Auch die Fortführung der Projekte in Tacana (Schulfunk) und San Miguel Petapa (Ganztagesschule und Straßenkinderprojekt) war ernsthaft gefährdet. Als Begründung führte KNH an, dass diese Projekte teilweise bereits seit vielen Jahren gefördert worden seien, die neuen Förderrichtlinien von KNH nach dem Grundsatz der „Hilfe zur Selbsthilfe“ grundsätzlich nur noch eine Förderung von max. 5 Jahren vorsehen würden und – ganz wesentlich – die Förderziele von KNH künftig vorrangig auf die Stärkung der Kinder- und Frauenrechte gerichtet seien.

Weiterlesen

Weihnachtsspendenaktion 2012

Weihnachtsspendenaktion 2012

Unsere Weihnachtsspendenaktion 2012, die wir wieder mit dem Dank an unsere treuen Spender und der Übersendung eines kleinen Jahreskalender 2013 mit Motiven aus unseren Projekten verbunden haben, ist für La Sonrisa ein großer Erfolg.

Wir sind überwältigt von der großen Spendenbereitschaft und danken allen Spendern herzlich für die großzügige Unterstützung unserer Hilfsprojekte in Guatemala und das uns entgegen gebrachte Vertrauen. Liebe Spender, Sie tragen alle dazu bei, dass wir auch 2013 mehr als 3000 Kindern und Jugendlichen Schulbildung, soziale und gesundheitliche Betreuung sowie vielen arbeitslosen Jugendlichen die Möglichkeit einer handwerklichen Berufsausbildung bieten können. Den Neugeborenen und ihren Müttern in der Provinz Baja Verapaz sichern Sie mit der Unterstützung unseres Hebammen- und Gesundheitsfürsorge-Programms den Weg ins Leben und unseren Straßenkindern in Petapa erleichtern Sie das scheinbar hoffnungslose Leben im Untergrund und das Überleben.

Wir können Ihnen versichern, dass alle Spenden vollständig (= zu 100%) unseren Hilfsprojekten zu Gute kommen. Unsere Verwaltungskosten betragen weiterhin weniger als 1% des Spendenaufkommens und sind auch absolut so niedrig, dass wir sie aus den Erträgen des Stiftungskapitals decken können.

Der Stiftungsrat von La Sonrisa wird Anfang 2013 über die Verwendung der Spenden im Rahmen des Haushaltsplans 2013 und der mittelfristigen Finanzplanung von La Sonrisa entscheiden. Sie können sich darüber ab März 2013 auf unserer website informieren.

Wir freuen uns sehr, Sie zu der starken Spender- und Solidargemeinschaft von La Sonrisa rechnen zu dürfen. Gemeinsam werden wir weiter das Ziel verfolgen und verwirklichen, vielen Kindern und Jugendlichen eine Zukunftschance zu geben, die Chance auf ein selbstbestimmtes und menschenwürdiges Leben.

La Sonrisa de los Niños wünscht Ihnen alles Gute für das Jahr 2013. Que les vaya bien, una sonrisa, ein Lächeln der Kinder und Jugendlichen aus unseren Projekten wird Sie begleiten.

Cordialmente,
Peter Wochinger
(Vorstand)